Der RSC Anderlecht und Leihspieler Massimo Bruno werden im Sommer getrennte Wege gehen. Die belgische Tageszeitung ‚Het Nieuwsblad‘ berichtet, dass der Tabellenzweite der Jupiler Pro League kein Interesse an einem festen Wechsel hat. Bruno konnte während seiner zwei Leihjahre in Anderlecht nur selten überzeugen.

Auch bei RB Leipzig ist die Zukunft des Belgiers ungewiss. Seit seinem Transfer von Anderlecht nach Sachsen im Jahr 2014 konnte der Rechtsaußen sein Potenzial nur selten aufblitzen lassen. Weder die Leih-Stationen bei RB Salzburg noch die bei seinem Heimatklub brachten die gewünschten Fortschritte. In Leipzig besitzt Bruno noch einen Vertrag bis 2019.