Alisson Becker hätte schon 2015 die Möglichkeit gehabt, sich einem europäischen Topklub anzuschließen. Laut ‚Calciomercato.com‘ wollte Juventus Turin den damals 22-jährigen Keeper unter Vertrag nehmen. Der italienische Spitzenklub hatte die Absicht, den Brasilianer behutsam an das Erbe von Klub-Ikone Gianluigi Buffon heranzuführen.

Alisson entschied sich bekanntermaßen gegen einen Wechsel zur Alten Dame. Ein Jahr später heuerte er bei der AS Rom an. Nach zwei Jahren beim italienischen Hauptstadtklub verschlug es ihn im Sommer für 62,5 Millionen Euro zum FC Liverpool. Sein aktueller Trainer Jürgen Klopp hält große Stücke auf seinen Schlussmann.