Roman Bürki ist der festen Überzeugung, die momentane Krise bei Borussia Dortmund mit Lucien Favre als Cheftrainer bewältigen zu können. Gegenüber der ‚Bild‘ stellt der BVB-Torhüter klar: „Der Trainer ist ein hervorragender Taktiker, der immer versucht, eine gesunde Positivität in die Kabine zu bringen. Er ist keiner, der Brand-Reden hält, arbeitet aber sehr akribisch und detailversessen. Er will jeden Einzelnen jeden Tag ein Stückchen besser machen. Wir sind ein Team – es liegt an uns Spielern, gemeinsam daraus zukommen.“

Bürki verweist außerdem auf das erfolgreiche Spielsystem, das Favre der Mannschaft eingeimpft hat: „In der Vorsaison hat er unserem Spiel mit tollem Fußball ein Gesicht gegeben. Wir wollen offensiv spielen, viele Tore schießen, jedes Match gewinnen – auch die Spiele gegen Bayern oder Barcelona.“ In den kommenden Wochen obliegt es nun Favre, das zuletzt verunsicherte Team wieder in die Spur zu führen.