Manuel Akanji misst seinem Lucien Favre einen immensen Anteil am Dortmunder Höhenflug bei. Der Borussia-Coach spiele „eine sehr große“ Rolle, so Akanji im Interview mit ‚RevierSport‘, „er ist ein wirklich sehr, sehr guter Trainer, er hilft vielen Spielern dabei, sich weiterzuentwickeln, sich nicht auszuruhen auf dem, was sie bisher erreicht und wie sie gespielt haben.“

Favre übernahm vor der Saison beim BVB, der aktuell die Bundesliga anführt, sich für das Achtelfinale der Champions League und des DFB-Pokals qualifiziert hat. Akanji lobt die Detailversessenheit des 61-Jährigen: „Er macht immer deutlich, dass man weitermachen muss, dass noch nichts erreicht ist. Mir sagt er beispielsweise, dass ich in der einen oder anderen Situation meinen ersten Kontakt verbessern muss. Oder die Passgenauigkeit. Oder die Art, wie ich die Pässe spiele.“