Neuzugang Manuel Akanji kommt Borussia Dortmund in erster Instanz offenbar doch nicht so teuer zu stehen wie zunächst vermutet. Laut ‚RevierSport‘ liegt die Sockelablöse, die an den FC Basel fließt, bei 18 Millionen Euro. Angesichts erfolgsabhängiger Boni könne die Summe auf die bislang kolportierten 21,5 Millionen steigen.

Manuel hat sich mit seinen Leistungen ins Visier mehrerer europäischer Topklubs gespielt, und wir sind glücklich, dass er sich für uns entschieden hat“, freute sich Manager Michael Zorc am gestrigen Montag über die Verpflichtung des 22-jährigen Innenverteidigers.