Peter Bosz hat warme Worte für seinen Schützling Mahmoud Dahoud gefunden. Vor dem Duell gegen dessen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach sagt der Trainer von Borussia Dortmund: „Dahoud muss hier anders spielen, als er es in Gladbach getan hat. Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung bisher.“

Im Sommer war der 21-jährige Mittelfeldmann für zwölf Millionen Euro vom Rheinland ins Ruhrgebiet gewechselt. Einen festen Stammplatz konnte er sich bislang nicht erkämpfen. Gladbachs Sportdirektor Max Eberl meint: „Er muss seine Rolle beim BVB erst noch finden. Das tut er im Moment. Wir wissen, was er kann.“