Borussia Dortmund hatte sich offenbar tatsächlich sehr konkret mit Jean Michaël Seri beschäftigt. Weil der Mittelfeldspieler aber nicht auf die Entscheidung des BVB warten wollte, hat er sich schlussendlich dem FC Fulham angeschlossen. Wie die französische ‚L’Équipe‘ berichtet, bat der BVB den Mittelfeldspieler um etwas Geduld. Seri wollte jedoch OGC Nizza schnellstmöglich verlassen.

Statt mit etwas Verzögerung vielleicht zu einem Champions League-Teilnehmer zu wechseln, heuerte Seri also beim Premier League-Aufsteiger an. Der Londoner Klub investierte in den 18-fachen Nationalspieler der Elfenbeinküste 30 Millionen Euro Ablöse.