Uli Hoeneß zog vor dem Spitzenspiel bei Borussia Dortmund alle Register, um den Abstand zum Tabellenführer nicht noch größer werden zu lassen. Die ‚Sport Bild‘ berichtet, dass der Vereinspräsident des FC Bayern nach langer Zeit wieder am Vortag der Partie mit dem Mannschaftsbus anreiste – so wie er es zu Zeiten als Manager getan hatte. Zudem hielt Hoeneß am Abend vor dem Spitzenspiel eine Ansprache.

Im Anschluss an Niko Kovacs Spielbesprechung habe der 66-Jährige dem Team klargemacht, dass es die Rückendeckung der Klubführung genieße. Im Gegenzug soll Hoeneß eingefordert haben, zu rennen, zu kämpfen und sich mit aller Kraft gegen eine Niederlage beim BVB zu stemmen. Zumindest in der ersten Halbzeit zeigten die Münchner dann eine starke Leistung, verloren letztlich aber mit 2:3. Der Rückstand auf Dortmund beträgt nun sieben Zähler.