Marius Wolf lässt sich seinen anstehenden Wechsel zu Borussia Dortmund fürstlich entlohnen. Laut der ‚Frankfurter Rundschau‘ wird der 22-Jährige beim BVB mehr verdienen als Lukas Hradecky bei Bayer Leverkusen. Der Finne streicht bei der Werkself jährlich 5,5 Millionen Euro ein.

Somit wäre Wolfs Jahressalär bei den Schwarz-Gelben höher als die Ablösesumme, die der BVB für den gebürtigen Coburger zahlt. Der kann Eintracht Frankfurt aufgrund einer Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro verlassen. Sein Vertrag bei der SGE läuft noch bis 2020.