Raphaël Guerreiro soll Borussia Dortmund erhalten bleiben. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte am Montagabend bei ‚Sky‘: „Wir möchten gerne verlängern, wir versuchen das seit Monaten. Da muss aber auch der Spieler mitspielen. Michael Zorc hat schon angefangen, Gespräche zu führen. Da wird sich in den nächsten Tagen oder Wochen etwas klären.“ Guerreiro ist noch bis 2020 gebunden. Sollte der portugiesische Europameister einen neuen Vertrag weiterhin ausschlagen, erwägt man bei Schwarz-Gelb einen Verkauf.

Wir müssen auch wirtschaftlich denken, wir können ihn nicht ablösefrei gehen lassen“, unterstrich Watzke, „unsere ganz klare Zielvorstellung ist: Wir wollen, dass er in dieser Saison beim BVB spielt – aber wir möchten, dass er seinen Vertrag verlängert.“ Der schwarz-gelbe Klub-Boss schloss: „Wir haben uns angestrengt, wir haben ihm ein gutes Angebot gemacht. Wir würden uns freuen, wenn er kurzfristig zusagt. Wir sind mit ihm stärker als ohne ihn.“ Trainer Lucien Favre will Guerreiro unbedingt behalten. Zuletzt hatte er schon den Verbleib des Außenbahnspielers angekündigt – wohl etwas voreilig.