Die gehandelten 25 bis 30 Millionen Euro für Nico Schulz sind Borussia Dortmund deutlich zu hoch angesetzt. Das berichtet die ‚Bild‘. Mit dem 26-jährigen Linksverteidiger selbst soll sich der BVB bereits einig sein. Laut ‚kicker‘ ist die Ablöse frei verhandelbar, eine Ausstiegsklausel im bis 2021 datierten Vertrag des Hoffenheimers existiere nicht.

Alternativ steht dem Vernehmen nach auch Filipe Luís auf dem schwarz-gelben Beobachtungszettel. Der 33-jährige Brasilianer von Atlético Madrid ist Stand jetzt im Sommer ablösefrei und soll auch das Interesse von Bayer Leverkusen geweckt haben.