Torhüter Iker Casillas steht bei seinem aktuellen Arbeitgeber vom FC Porto angeblich vor dem Aus. Wie die ‚Marca‘ berichtet, streben die Dragões eine Trennung vom einstigen Welttorhüter an und wollen diesen schon im Winter bei einem neuen Klub unterbringen. Gegenüber der portugiesischen Zeitung ‚O Jogo‘ wies Casillas’ Berater diese Gerüchte jedoch zurück.

Der Vertrag des 36-Jährigen in der portugiesischen Hafenstadt läuft eigentlich noch bis Sommer. Man habe aber Bedenken, gegen das Financial Fairplay zu verstoßen und wolle Topverdiener Casillas deshalb gerne vorzeitig von der Gehaltsliste und aus dem Kader streichen, heißt es in dem Bericht weiter. Zehn Pflichtspiele absolvierte der ehemalige spanische Nationaltorwart in dieser Saison bislang für Porto, in denen er siebenmal die Weiße Weste wahren konnte.