Für welchen Klub Petr Cech in der neuen Saison auflaufen wird, soll sich in der kommenden Woche klären. „Zunächst muss ich mich mit Chelsea auf die Bedingungen meines Wechsels einigen“, gab der 33-jährige Torhüter auf einer Pressekonferenz der tschechischen Nationalmannschaft zu Protokoll, „nächste Woche haben wir ein Meeting. Im Moment kümmert sich mein Berater darum. Wenn alle Karten auf dem Tisch liegen, werde ich entscheiden. Ich glaube, aufgrund der Tatsache, dass ich so viel für den Klub und der Klub so viel für mich getan hat, werden wir eine Lösung finden, die uns alle zufriedenstellt.

Cech war zehn Jahre lang die unumstrittene Nummer eins beim FC Chelsea. In der vergangenen Saison verdrängte den Routinier der belgische Nationalkeeper Thibaut Courtois. Trotz eines Vertrags bis 2016 drängt Cech im auf einen Vereinswechsel: „Ich halte mir alle Optionen offen, unabhängig vom Land. Ich werde entscheiden, was das Beste für mich und meine Familie ist. Es ist egal, ob es dann England, Deutschland, Frankreich oder Spanien sein wird“, so der 112-fache Nationalspieler, „ein Wechsel bringt jedoch einige Schwierigkeiten mit sich. Ich muss alles verändern, nach einem Haus und einer Schule für die Kinder suchen. Daher gilt, je früher ich weiß, was ich mache, desto besser. Ich könnte alles planen und mich vor der neuen Saison noch ausruhen.