Die Wege von Gary Cahill und dem FC Chelsea könnten sich im kommenden Januar trennen. „Ich will nicht voreilig sein, aber so wie die Dinge derzeit stehen, muss ich vielleicht im Januar gehen“, zitiert der ‚Daily Mirror‘ den Innenverteidiger der Blues, „wie auch immer meine Zukunft aussehen wird, der Verein und die Fans werden immer ein großer Teil meines Fußballlebens gewesen sein. Ich habe maximalen Respekt vor allen hier.

Der Chelsea-Kapitän steht seit sechseinhalb Jahren an der Stamford Bridge unter Vertrag. Unter dem neuen Trainer Maurizio Sarri ist der 32-jährige Routinier aber vollends außen vor und schaffte es beim gestrigen Europa League-Auftakt gegen den PAOK Saloniki (1:0) das erste Mal in dieser Saison in den Kader. Zum Einsatz kam der 61-fache Nationalspieler nicht. „Ich weiß, dass man manchmal harte Entscheidungen treffen muss und im Fußball nicht auf jeden Rücksicht genommen werden kann. Manchmal muss man diese Entscheidungen treffen, um weiterzumachen und voranzukommen“, so Cahill.