Oliver Giroud möchte trotz fehlender Einsatzminuten vorerst nichts von einem Abgang vom FC Chelsea wissen. „Ich werde kämpfen. Im Moment geht es nicht darum, den Abgang zu machen“, gibt der Mittelstürmer in der französischen Fernsehsendung ‚Téléfoot‘ auf ‚TF1‘ zu Protokoll, „ich bleibe dabei und werde nicht aufgeben.

Beim Argument, er brauche Spielzeit, um in der französischen Nationalmannschaft eine Rolle zu spielen, muss Giroud schmunzeln. „Ich habe das Gefühl, als wären wir dort, wo wir vor einigen Monaten waren, als mir vor der Weltmeisterschaft die gleichen Fragen gestellt wurden.“ Er wolle weiter den Konkurrenzkampf mit seinem Rivalen Álvaro Morata suchen. Der Spanier erzielte bereits sechs Saisontore für die Blues. Giroud steht bislang bei einem Treffer in der Europa League und kommt nur auf etwa halb soviel Spielzeit.