Olivier Giroud ist frustriert über seine aktuelle Situation beim FC Chelsea. Gegenüber dem französischen Radiosender ‚RTL‘ klagt der Stürmer über seine geringen Einsatzzeiten bei den Blues. „Ich weiß, dass ich nur in der Europa League spielen werde. Ich habe den Eindruck, dass es seit Januar keinen klaren Konkurrenzkampf mehr gibt. Natürlich ist das frustrierend“, so Giroud.

Im Sommer läuft sein Vertrag bei den Blues aus. Giroud könnte sich somit ablösefrei einem neuen Klub anschließen. Und der 32-Jährige liebäugelt durchaus mit einem Wechsel. „Ich habe keine Angst, ein Level herabzugehen, um mehr Spielzeit zu bekommen“, bestätigt der Weltmeister. Eine Rückkehr in seine Heimat steht auch zur Debatte: „Es könnte sein, dass ich meine Karriere in Frankreich beende.“