Olivier Giroud ist unzufrieden mit seiner Rolle beim FC Chelsea. Wie der ‚Daily Mirror‘ berichtet, denkt der französische Stürmer intensiv darüber nach, seine Zelte zum Saisonende abzubrechen. Die Blues können den auslaufenden Vertrag zwar per Option um zwölf Monate verlängern, entsprechende Gespräche haben aber noch nicht stattgefunden. Interesse bekundet unter anderem Girondins Bordeaux.

Nur sieben Mal stand Giroud in der Premier League-Startelf von Trainer Maurizio Sarri. Dauerhaft will sich der Weltmeister mit der Rolle als Edeljoker aber nicht anfreunden. In der Europa League stand Giroud in acht von elf Partien von Beginn an auf dem Feld. Ihm gelangen starke neun Treffer.