Im Poker um Mauricio Sarri vom SSC Neapel kann sich der FC Chelsea offenbar gute Chancen ausrechnen. Zwar ist die Acht-Millionen-Ausstiegsklausel des italienischen Trainers inzwischen abgelaufen. Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis wäre nun aber offenbar mit der Hälfte der Summe zufrieden. Gegenüber dem ‚Corriere dello Sport‘ kündigte der Klubboss bereits Gespräche an.

Ebenfalls bei Chelsea im Gespräch ist Vereinslegende Gianfranco Zola. Der Italiener bestritt für die Blues einst mehr als 300 Pflichtspiele. Er könnte laut ‚Guardian‘ entweder Sarris Trainerstab beitreten oder aber den scheidenden Sportdirektor Micheal Emenalo ablösen. Zuletzt trainierte der 51-Jährige Birmingham City.