Der FC Chelsea plant, die beiden Neuzugänge Álvaro Morata und Tiemoué Bakayoko auch in der kommenden Saison zu behalten. Die Londoner möchten die Sommer-Ankömmlinge nicht zu früh fallen lassen und vermeiden, dass Morata und Bakayoko eine ähnliche Entwicklung wie Kevin De Bruyne, Mohamed Salah oder Romelu Lukaku nehmen, berichtet der englische ‚Telegraph‘.

Die drei ehemaligen Blues-Spieler hatten sich an der Stamford Bridge nicht durchsetzen können. Inzwischen haben sich die Offensivakteure bei anderen Vereinen zu absoluten Topstars der Premier League entwickelt – ganz zum Ärger des FC Chelsea.