Rafael Benítez ist in China offenbar ein heiß gehandelter Name. Nach den Informationen des ‚Daily Mirror‘ zieht Super League-Klub Tianjin Quanjian eine baldige Verpflichtung des spanischen Übungsleiters in Erwägung. „Die Clubs in China beobachten seine Situation, vor allem wenn er keinen neuen Vertrag (bei Newcastle, Anm. d. Red.) unterschreiben wird“, wird eine Quelle aus dem chinesischen Klub zitiert.

Bei den Magpies hat Benítez noch ein Arbeitspapier bis kommenden Sommer. Sein größtes Problem ist der Sparkurs von Klubbesitzer Mike Ashley, der Newcastle verkaufen und durch eine konservative Personalpolitik das drohende Minus-Geschäft mit dem Verein in Grenzen halten möchte. Das könnte seinen Trainer von einer Verlängerung abhalten.