Manchester City-Anwalt Alberto Galassi ist Gerüchten, denen zufolge Pep Guardiola vor einem Wechsel zu Juventus Turin steht, deutlich entgegengetreten. Zu ‚Sky Sports‘ sagt er: „Als Vorstandsmitglied war ich überrascht über die Meldungen. Was Pep in den Interviews sagte, wurde einfach nicht beachtet. Erstens will er unser Trainer bleiben, zweitens würde Juventus niemals die Veröffentlichung solcher Nachrichten zulassen. Die Thematik ist völlig unbegründet.

Guardiola hatte erst kürzlich verneint, vor einer Einigung mit Alten Dame zu stehen und den scheidenden Coach Massimiliano Allegri zu beerben. Auch Galassi bekräftigt dies nun: „Die Meinung des Trainers ist unverändert. Es ist unverständlich, dass sein Wort nicht gehört wird. Wir verstehen nicht, warum wir kommunizieren müssen, dass Guardiola hierbleibt.“ Italienische Medien hatten am Vormittag berichtet, dass Guardiola am 14. Juni als neuer Juve-Coach präsentiert würde.