Eduard Löwen vom 1. FC Nürnberg hat das Interesse der russischen Premier Liga geweckt. „Ich wurde von Vertreten von verschiedenen Klubs aus Russland kontaktiert. Bislang gibt es aber nichts konkretes“, verrät Löwen-Berater Guido Nickolay gegenüber dem russischen Onlineportal ‚sport-express.ru‘. Laut russischen Medienberichten soll es sich dabei um Spartak Moskau handeln.

Der 20-jährige Deutsch-Russe steht seit 2016 bei den Franken unter Vertrag. Vor der laufenden Saison schaffte der etatmäßige Innenverteidiger, der auch vor der Abwehr agieren kann, den Sprung aus der zweiten Mannschaft in den Profikader. Bislang kommt Löwen auf 20 Pflichtspieleinsätze, in denen er drei Treffer erzielte und ebenso viele auflegte. Am Valznerweiher steht der deutsche U21-Nationalspieler (ein Länderspiel) noch bis 2020 unter Vertrag.