Antonio Conte hat sich über die erste Phase von Andreas Christensen nach seiner Rückkehr von Borussia Mönchengladbach zum FC Chelsea positiv geäußert. Dem englischen ‚Mirror‘ erklärt der Italiener, dass „Christensen es verdient hat, zu spielen.“ Der Nationalspieler kehrte nach zweijähriger Leihe aus der Bundesliga zurück und überzeugte schon in acht Partien über die volle Distanz für die Londoner. Er schickt sich an, David Luiz als Stammspieler zu verdrängen.

Conte betont weiter, „dass es eine taktische Entscheidung“ ist, wen er aufstellt. Momentan scheint der Däne die Nase vorne zu haben. Aber auch das könnte sich laut dem Trainer jederzeit ändern. „Wir brauchen alle Spieler und verschiedene Lösungen.“ Christensens Chancen auf weitere Spielzeit haben sich dabei durch seine bisherigen Leistungen verbessert. Er steht noch bis 2020 bei den Engländern unter Vertrag. Borussia Mönchengladbach darf sich derweil sehr wenig Hoffnungen machen, dass Christensen noch einmal an den Niederrhein zurückkehrt.