Der seit Wochen im Streik befindliche Diego Costa ist offenbar nach London zurückgekehrt. Die spanische ‚Marca‘ veröffentlichte ein Bild, das den spanischen Mittelstürmer am Flughafen zeigt. Ziel des 28-Jährigen sei es allerdings nicht, künftig wieder für den FC Chelsea aufzulaufen.

Vielmehr plant Costa laut dem englischen ‚Guardian‘, seinen Wechsel zu Atlético Madrid weiter voranzutreiben. Dazu wolle er sich nun einen Schritt auf die Blues-Bosse zubewegen. Für Atlético könnte Costa aufgrund einer Transfersperre der Rojiblancos erst wieder im kommenden Jahr auflaufen. Nicht ausgeschlossen, dass die beiden Klubs frühzeitig einen Deal für Januar festzurren. Was der Torjäger dann in den kommenden Monat macht, bliebe in dem Fall offen.