Unter Zinedine Zidane scheint Thibaut Courtois zumindest vorerst seinen Platz im Tor von Real Madrid verloren zu haben. Nach dem Länderspiel der belgischen Nationalmannschaft gegen Russland (3:1) zeigt er sich angesichts dieser Tatsache gegenüber der ‚L‘Équipe‘ dennoch selbstbewusst: „Ich fühle mich stark, ich bin einer der Besten. Daraus wird sich nichts ändern, nur weil die spanische Presse versucht, mich zu töten. Ich bin ruhig, spiele gut und trainiere gut.“

Dass die Madrilenen bereits im Champions League-Achtelfinale an Ajax Amsterdam gescheitert sind, will Courtois nicht an sich festmachen: „Ich hatte ein sehr gutes Spiel bei Ajax und zu Hause gegen Barcelona im Clásico. Ich habe auch im Rückspiel gegen Ajax gut gespielt. Ich denke, dass ich das vierte Tor von Schöne halten kann, aber ansonsten habe ich mein Team im Spiel gehalten.