Cristiano Ronaldo erwartet nach der Länderspielpause ein Nachspiel bei seinem Arbeitgeber Juventus Turin. Wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet, erwarten die Mitspieler für sein Verhalten eine Entschuldigung vom portugiesischen Superstar. Von Vereinsseite hat CR7 dagegen nichts zu befürchten. Die Bianconeri wollen auf eine Strafe verzichten. Im Gespräch mit Berater Jorge Mendes wurde jedoch klargestellt, dass ein derartiges Verhalten zukünftig nicht mehr toleriert wird.

Am vergangenen Sonntag war es beim Spiel gegen den AC Mailand zum Eklat gekommen. Als Trainer Maurizio Sarri den 34-Jährigen in der 55. Minute durch Paulo Dybala ersetzte, ging Ronaldo direkt in die Kabine und verließ das Stadion wenige Minuten vor dem Abpfiff. Kurz zuvor hatte ausgerechnet Dybala in der 77. Minute den 1:0-Siegtreffer erzielt.