Crystal Palace-Trainer Roy Hodgson hält einen Abgang von Wilfried Zaha selbst nach Schließung des englischen Transferfensters für möglich. „Du kannst niemals die Möglichkeit ausschließen, dass es noch passiert. Denn das Transferfenster in Europa ist immer noch bis zum Ende des Monats geöffnet“, sagte der 72-Jährige auf einer Pressekonferenz.

Lange hatte der FC Arsenal um den ivorischen Angreifer geworben, dann aber Nicolas Pépé verpflichtet. Zudem scheiterte am englischen Deadline Day ein Transfer zum FC Everton. Roy Hodgson erwartet, dass Zaha deswegen den Kopf nicht hängen lässt: „Ich hoffe, er verpflichtet sich für die Saison, die wir vor uns haben. Er soll sich verpflichten, mir zu helfen, den Spielern und wir werden eine Saison spielen, die man als gut bezeichnen kann.“ In der Vergangenheit waren auch Bayern München und Borussia Dortmund mit Zaha in Verbindung gebracht worden.