Pál Dárdai, der Trainer von Hertha BSC, hat sich zu den Spielern seines Kaders geäußert und dabei einige Profis in den Vordergrund gerückt. Gegenüber der ‚Bild‘ sagte der Ungar: „Selke, Stark, Lazaro, Rekik, Plattenhardt, Weiser, Maier, Torunarigha und Mittelstädt – mit diesen jungen Leuten können wir bald Großes erreichen." Die Konkurrenz wird die Ohren spitzen, steht Berlin in den Jahren unter Dárdai zwar nicht für spektakulären, aber sehr ergebnisorientierten Fußball.

Doch die Macher an der Spree streben eine Veränderung an. Der Coach dazu: „Noch sind wir ein Ausbildungsverein, aber wenn die Jungs alle bleiben, dann können sich die Fans freuen. Dann spielen wir hoffentlich bald den Fußball, den ich mir wünsche." Mit den angesprochenen Davie Selke, Valentino Lazaro und Karim Rekik verstärkte sich der Hauptstadtklub erst vor dieser Saison und gab dabei elf Millionen Euro aus. Es soll eine Investition in eine erfolgreiche Zukunft gewesen sein.