Pal Dardai will nach Möglichkeit keine Abgänge bei Hertha BSC zulassen. „Der Kader muss bestenfalls zusammenbleiben. Wir sind in den vergangenen beiden Jahren Sechster und Siebter geworden, weil wir eingespielt waren. Das ist die Basis für eine solche Platzierung“, so der Trainer der Berliner gegenüber der ‚Sport Bild‘.

Die Form der vergangenen beiden Jahre konnte die Hertha in der laufenden Saison nicht ganz halten, steht gegenwärtig mit 31 Punkten auf Platz elf der Bundesliga. Auf das internationale Geschäft hat der Hauptstadt-Klub nur noch Außenseiterchancen. Für Hertha-Sportdirektor Michael Preetz dürfte also kein Leichtes werden, Leistungsträger wie Mitchell Weiser oder Vladimir Darida zu halten.