Der SV Darmstadt 96 beginnt nach dem geglückten Klassenerhalt mit den konkreten Personalplanungen. Dem Fachmagazin ‚kicker‘ erklärt Präsident Rüdiger Fritsch: „Richtig planen können wir erst seit Sonntag – auch wenn wir davor natürlich nicht mit verschränkten Armen gewartet haben. In erster Linie hatten wir uns mit dem Drittliga-Szenario befasst, weil es den größten Umbruch bedeutet hätte. Aber auch für die zweite Liga haben wir uns Gedanken gemacht. Dementsprechend schnell bewegen wir uns von der Planung in die konkrete Umsetzung.

Trotz laufender Verträge steht eine Weiterbeschäftigung von Kevin Großkreutz, Julian von Haacke und Romuald Lacazette auf dem Prüfstand. Leihspieler Romain Brégerie (FC Ingolstadt) soll gehalten werden, bei Dong-Won Ji (FC Augsburg) und Baris Atik (TSG Hoffenheim) ist noch keine Entscheidung gefallen. Mittelfeldmotor Yannik Stark und Torhüter Daniel Heuer Fernandes werden fest für die kommende Spielzeit eingeplant.