Marco Reus will sich nach seiner Karriere als Profifußballer aus dem Sport zurückziehen. „Nochmal 15 oder 20 Jahre in diesem Business zu arbeiten, mit dieser Öffentlichkeit, als Trainer oder als Manager, das ist eher nicht meins“, so der 30-Jährige gegenüber dem ‚ZEITmagazin‘. Dass der Offensivspieler nie den Wechsel von Borussia Dortmund ins Ausland gewagt hat, bereut er nach eigener Aussage nicht: „Es kann auch eine Sache des Mutes sein, zu bleiben und an einem Ort was aufzubauen.“

Im Anschluss an seinen Rücktritt hat Reus vor, die gewonnene Freizeit voll auszukosten. „Ich will auch die andere Seite des Lebens kennenlernen und Dinge tun, die ich nie tun konnte: Also richtig reisen, nicht so wie wir, die wir immer nur zwei Tage an einem Ort sind. Es gibt noch so so viele Sachen, die man noch erleben möchte. Dazu braucht man Zeit“, so der BVB-Kapitän.