Der erst kürzlich bei Crystal Palace geschasste Fußballlehrer Frank de Boer könnte schon bald einen neuen Arbeitgeber finden. Wie die belgische Tageszeitung ‚La Libre‘ berichtet, zeigt Champions-League-Teilnehmer RSC Anderlecht konkretes Interesse an dem ehemaligen niederländischen Nationalspieler.

Demnach wolle man den 47-Jährigen gerne als Nachfolger für René Weiler nach Belgien lotsen, nachdem dieser sein Amt beim RSC am vergangenen Montag niedergelegt hatte. Neben de Boer werden auch die Personalien Claude Puel (zuvor FC Southampton) und Christophe Galtier (zuletzt AS Saint-Étienne) gehandelt. Favorit auf den Posten sei aber Hein Vanhaezebrouck, der aktuell noch die Ligakonkurrenz vom KAA Gent trainiert und dort noch bis 2019 vertraglich gebunden ist.