Patrick De Koster, Berater von Kevin De Bruyne, hat nicht ausgeschlossen, dass der Spieler in Zukunft für den SSC Neapel aufläuft. In einem Radiointerview mit dem Sender ‚CRC‘ sagte er: „Wir sind in Gesprächen mit Manchester City und ich werde mich mit den kommenden Monaten mit den Verantwortlichen zusammensetzen um zu erörtern, wie man den Kontrakt verändern und ausweiten kann.“ Bezüglich eines möglichen Wechsels nach Süditalien ist er deutlich zurückhaltender: „Hypothetisch ist nichts auszuschließen und es ist vorstellbar, dass er eines Tages für Neapel aufläuft.

Über den Marktwert und das Gehalt gibt De Koster an: „Ich werde nicht verraten, wie viel De Bruyne verdient, weil wir mit City in Gesprächen über den Vertrag sind, aber man kann sehen, was Mbappé oder Neymar kosten und so verstehen, wie viel jemand kosten kann.“ Der 26-Jährige Mittelfeldspieler De Bruyne ist zwar noch bis 2021 an Manchester gebunden, aber Spieler und Berater bringen sich scheinbar in Position, um eine Gehaltserhöhung, passend zu den Leistungen des Belgiers, zu erwirken.