Hans-Joachim Watzke hat spanischen Berichten widersprochen, denen zufolge Borussia Dortmund aufgrund der Verletzung von Ousmane Dembélé auf Millioneneinnahmen verzichten muss. „Diese Klausel gibt es nicht“, stellt der BVB-Vorstandsvorsitzende gegenüber der ‚Bild‘ unmissverständlich klar.

Laut der ‚Marca‘ würden den Schwarz-Gelben zehn Millionen Euro durch die Lappen gehen, weil Dembélé in dieser Saison aufgrund der langwierigen Verletzungen keine 50 Pflichtspiele mehr erreichen kann. Den spanischen Berichten widersprach zuvor bereits die ‚WAZ‘ unter Berufung auf interne Vereinsquellen.