Ousmane Dembélé kann es einfach nicht lassen. Laut ‚RAC1‘ und ‚Mundo Deportivo‘ ist der Franzose beim FC Barcelona wieder einmal zu spät zum Training erschienen. Demnach verpasste Dembélé am gestrigen Sonntag den Start der Elf-Uhr-Einheit um gute zwei Stunden. Er war offenbar eingeschlafen.

Beim ehemaligen Spieler von Borussia Dortmund gehören solche und andere Fehltritte abseits des Platzes mittlerweile zum Repertoire. Der jüngste in einer langen Serie kommt für Dembélé zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Zuletzt stand der Offensivspieler vermehrt in der Startelf und zeigte gute Leistungen. Möglicherweise wartet jetzt wieder die Bank auf ihn.