Bastian Schweinsteiger hat offenbar große Lust, Philipp Lahm als Kapitän der Deutschen Nationalmannschaft zu beerben. „Wenn der Bundestrainer mich benennen möchte, würde ich das Kapitänsamt natürlich annehmen. Das ist ganz klar“, unterstreicht der 30-jährige Weltmeister in der ‚Welt‘. Abzuwarten bleibt allerdings, wer am 3. September bei der Neuauflage des WM-Finales im Freundschaftsspiel gegen Argentinien die Binde tragen wird. Der Star vom FC Bayern München wird aufgrund einer Verletzung am Knie nicht dabei sein.

Nach dem Gewinn des Weltmeistertitels in Brasilien sind bereits drei Nationalspieler zurückgetreten. Den Anfang machte Ex-Kapitän Philipp Lahm, der Mitte Juli völlig überraschend seinen Rücktritt bekanntgab. Ihm folgten WM-Rekordtorschützenkönig Miroslav Klose von Lazio Rom und Per Mertesacker vom FC Arsenal, dem die Doppelbelastung aus Premier League und DFB-Elf zu viel wurde. Auch der 29-jährige Lukas Podolski bezog zu seiner Zukunft in der Nationalmannschaft noch nicht eindeutig Stellung.