Abdou Diallo lässt sich von seiner hohen Ablösesumme nicht verunsichern. „Ich habe keinen Druck, weil ich gar nicht darüber nachdenke. Die Preise sind die Preise. Das machen die Klubs alles unter sich aus und das ist auch nicht meine Angelegenheit. Ich wurde vom BVB verpflichtet, weil sie den Fußball mochten, den ich in Mainz gespielt habe. Nun möchte ich allen beweisen, dass sie mich zurecht geholt haben“, erklärt der Innenverteidiger im Interview mit der ‚WAZ‘.

28 Millionen Euro zahlten die Dortmunder für Diallo an den FSV Mainz 05. Damit ist der Franzose der bisher teuerste Neuzugang des schwarz-gelben Transfermarkts. In der Liste der vereinsinternen Rekordneuzugänge belegt der 22-Jährige Platz zwei hinter André Schürrle, der vor zwei Jahren 30 Millionen kostete.