Dennis Diekmeier ist froh, für den Hamburger SV zu spielen. „Es ist schön für mich, lange in einem Verein zu sein. Das ist heute nicht mehr normal. Die meisten sind nach zwei, drei Jahren woanders“, sagt der Rechtsverteidiger gegenüber der ‚Welt‘, „ich finde es cool, wenn man sich mit seinem Verein identifizieren kann. Ich war schon als Junge HSV-Fan.“

Seit 2010 läuft Diekmeier bereits für die Rothosen auf. Sportlich weiterentwickeln konnte sich der HSV seitdem nicht. Dennoch bereut der 27-Jährige den Wechsel nicht: „Ich hätte gerne mit dem HSV europäisch gespielt. Aber meine Karriere ist so eingeschlagen, wie sie ist, und ich bin trotzdem stolz drauf. Ich habe knapp 200 Bundesligaspiele.“ Möglicherweise ist für Diekmeier im Sommer jedoch Schluss beim HSV. Sein Vertrag läuft aus.