Dennis Diekmeier spielt erst seit diesem Januar beim SV Sandhausen, dennoch kann sich der 29-Jährige nicht mehr vorstellen, den Verein zu verlassen. „Klar gab es nach der für mich erfolgreichen Rückrunde auch andere Optionen“, so Diekmeier gegenüber der ‚Sport Bild‘, „aber ich habe mich in diesen Verein verliebt.“ Zu Beginn des Engagements beim Zweitligisten wurde die Entscheidung von seinem Umfeld noch in Frage gestellt: „Mir haben viele gesagt: ‚Was hat dich denn da geritten?‘

Mittlerweile seien die Zweifler jedoch verstummt. In Sandhausen ist Diekmeier inzwischen zum Kapitän aufgestiegen und geht mit guten Leistungen voran. In 23 Einsätzen für den Klub konnte der Rechtsverteidiger bereits sieben Vorlagen verbuchen. Das liege vor allem an SVS-Trainer Uwe Koschinat: „Unter ihm kann ich die Linie rauf und runter sprinten ohne Ende, meine Stärken ausspielen und alle mitreißen. Ich bekomme hier eine unglaubliche Wertschätzung entgegengebracht.