Andriy Voronin kann Dinamo Moskau verlassen. „Wir sind bereit Andriy Voronin zu verkaufen. Wenn wir keinen Erfolg haben, dann sind wir bereit , den Spieler zu verleihen. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass wir finanziell im Interesse unseres Klubs handeln“, bestätigt Dinamo-Präsident Juri Issajew bei ‚Life Sports‘.

Offizieller Grund für die Trennung von dem letztjährigen Mannschaftskapitän sei die neue taktische Ausrichtung von Trainer Sergey Silkin, der für den 74-fachen ukrainischen Nationalspieler keine Verwendung mehr hat. Voronin selbst scheint dem Abgang nicht abgeneigt zu sein. Bereits Ende Juni liebäugelte der 32-Jährige, dessen Vertrag bis 2014 läuft, mit einer Rückkehr in die Bundesliga.



Verwandte Themen:

- M’gladbach: Voronin hofft auf Favres Anruf - 26.06.2012