Anastasios Donis tritt nicht nach gegen seinen Ex-Coach Tayfun Korkut, der ihn nur selten von Beginn an aufbot. „Persönlich hatten wir keine Probleme. Er war der Ansicht, dass ich mehr nach hinten arbeiten muss, und hat wahrscheinlich deswegen oft andere Spieler eingesetzt“, so der pfeilschnelle Angreifer gegenüber dem ‚kicker‘. Korkuts Entlassung habe Donis „schon überrascht“.

Der Grieche arbeitet nach einem Muskelbündelrisses im linken Oberschenkel derzeit an seinem Comeback. Wann er wieder auf dem Rasen stehen kann, ist jedoch noch schwierig abzuschätzen. Die Heilung verläuft bislang aber zufriedenstellend: „Anfangs sind wir von fünf bis sechs Wochen Pause ausgegangen. Ich hoffe aber, dass es schneller geht.“