Beim SV Werder Bremen zieht man im Fall Max Kruse so langsam die Daumenschrauben an. „Die Gespräche mit Max Kruse laufen. Wir brauchen aber auch Planungssicherheit. Kann sein, dass die Entscheidung erst nach der Saison fällt“, drückt Sportdirektor Frank Baumann aufs Gaspedal. Man befinde sich „im Austausch. Es ist alles offen und transparent.“

In Abhängigkeit zu Kruse wolle man sich bei Werder nicht begeben. Das betont Trainer Florian Kohfeldt: „Max ist ein wichtiger Spieler für uns und natürlich würde ich mich freuen, wenn er bei uns bleibt. Aber an der Saison waren auch viele andere Spieler beteiligt und wir werden nächstes Jahr wieder einen guten Kader haben.“