Dominik Kaiser von RB Leipzig spielt in den Transferplänen von Dynamo Dresden keine Rolle. „Eine Dresdner Lokalzeitung hat am Freitag berichtet, dass die SGD an einer Verpflichtung des Leipziger Erstliga-Profis Kaiser interessiert sei. Einmal mehr ein Gerücht, an dem nichts dran ist und das nur dazu dient, auf Kosten von Dynamo Klicks und Auflage zu generieren“, bezieht der Zweitligist per Twitter überaus deutlich Stellung.

Der Online-Ableger der ‚Sächsischen Morgenpost‘, ‚TAG24‘, hatte am gestrigen Freitag berichtet, dass Dynamo auf der Suche nach einem neuen Spielmacher auf den Profi von RB Leipzig gestoßen sei. Der ehemalige Kapitän der Roten Bullen ist beim Champions League-Verein auf das Abstellgleis geraten und Kaiser könnte die Sachsen bei einem entsprechenden Angebot verlassen. Ein solches wird aber wohl zumindest aus Dresden nicht eingehen.