Dynamo Dresden will mit Investitionen in den Kader auf die sportliche Misere reagieren. „Wir werden den Kader in der Breite und der Qualität aufwerten. Das gehen wir konsequent an“, kündigt Sportchef Ralf Minge auf der Mitgliederversammlung der Sachsen an.

Laut ‚Bild‘ stünden den Dresdnern dafür 1,7 Millionen Euro zur Verfügung – eine Stange Geld für einen Zweitligisten. Mit nur zwölf Punkten aus 13 Liga-Spielen ist Dynamo aktuell Vorletzter – der Abstiegskampf droht.