Max Eberl hat mit Verwunderung auf die Unzufriedenheit von Michaël Cuisance reagiert. Auf dem ‚Rheinischen Fußballgipfel‘ der ‚Rheinischen Post‘ sagte der Gladbach-Manager am Dienstag: „Wir führen seit vielen Wochen Gespräche mit dem Spieler und seinem Management. Es ist überraschend für mich, dass die Unzufriedenheit so groß ist bei einem 19-Jährigen, dass er eine Stammplatz-Garantie fordert, die kein Spieler bei uns hat.“

Vor geraumer Zeit hatte Cuisance selbst gesagt: „Man muss sehen, was in dieser Periode passiert. Meine Situation ist klar: Ich möchte spielen.“ In der Rückrunde der vergangenen Saison kam der französische U20-Nationalspieler nur zu zwei Kurzeinsätzen für die Borussia. Interesse an Cuisance zeigt der ‚Bild‘ zufolge Bayern München. Ein konkretes Angebot liegt vom Rekordmeister aber nicht vor. Eberl über den zentralen Mittelfeldspieler, dessen Vertrag noch bis 2023 läuft: „Mal sehen, wo die Reise hinführt.“