Der 1. FC Köln wird die Kaufoption für Angreifer Phlipp Hosiner wohl nicht ziehen. Laut der ‚L’Équipe‘ lassen die Domstädter die entsprechende Klausel im mit Stade Rennes verhandelten Leihvertrag verstreichen. In 15 Einsätzen für den ‚Effzeh‘ kam der Österreicher Hosiner lediglich zweimal über die komplette Distanz zum Einsatz. Insgesamt gelangen ihm zwei Tore.

Dem ‚Kurier‘ sagt der 26-Jährige: „Bis Ende des Monats hat Köln noch eine Kaufoption. Ich habe Peter Stöger gesagt, dass ich nächste Saison zu mehr Einsätzen kommen und meine Tore machen möchte. Ob das dann hier in Köln ist, oder wo anders, werden wir sehen. Ich denke, dass es Ende des Monats noch ein Gespräch geben wird.“ Eine Rückkehr in seine Heimat ist für ihn vorstellbar. „Ich habe in Österreich eine gute Zeit gehabt, deshalb ist das für mich immer ein Thema", so der einstige Torschützenkönig der österreichischen Bundesliga.