Jörg Schmadtke hat bestätigt, dass sich der 1. FC Köln mit den Profis und Trainerstab auf Erfolgsprämien geeinigt hat. „Wir haben diese Zielvereinbarungen mit dem Mannschaftsrat beschlossen“, gibt der Effzeh-Manager gegenüber der ‚Bild‘ vielsagend zu Protokoll. Die Vereinbarung beinhaltet verschiedene Prämien für das Erreichen der Europa- oder Champions League und sogar eine Meisterprämie.

Nach vier Spieltagen rangieren die Kölner ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz. Genau wie Bundesligaprimus FC Bayern München musste die Elf von Peter Stöger erst ein Gegentor hinnehmen. Mit der Mannschaftszusammenstellung ist Schmadtke mehr als zufrieden: „Wir wollten unsere Mannschaft nicht einfach mit Geld auffüllen. Und die Qualität, die wir haben wollten, war aus unserer Sicht zu teuer.“ Insgesamt investierten die Rheinländer lediglich fünf Millionen Euro, nahmen auf der Gegenseite 16 Millionen Euro ein.