Der 1. FC Köln hat ein Auge auf Ondrej Duda von Legia Warschau geworfen. Wie ‚Wirtualna Polska‘ berichtet, befinden sich die Polen bereits in Gesprächen mit den Domstädtern. Neben dem ‚Effzeh‘ sind auch Borussia Mönchengladbach, der VfL Wolfsburg und Inter Mailand am 20-Jährigen interessiert. Die ‚Nerazzurri‘ sind laut der polnischen Quelle in fortgeschrittenen Verhandlungen gewesen, stiegen aber aus finanziellen Gründen aus dem Poker aus.

Der offensive Mittelfeldspieler wurde nach Aussage seines Vaters bereits im Winter von zahlreichen europäischen Vereinen gejagt: „Meinem Sohn liegen so viele Angebote vor, ich kenne sie gar nicht mehr alle. Die Verantwortlichen vom AC Mailand, Inter, Neapel, Hannover, Köln, Arsenal, Tottenham, Everton, Hull, Stoke und noch eine ganze Menge anderer Vereine haben mich kontaktiert. Ich habe allen das gleiche erzählt. Er wird Legia frühestens im Sommer verlassen“. In der abgelaufenen Saison kommt Duda auf acht Tore und neun Vorlagen in 44 Spielen.