Eintracht Frankfurt steht unmittelbar vor der Verpflichtung des Polen Slawomir Peszko. Wie der ‚Express‘ berichtet, müssen die Hessen bis zum 15. Juni rund 800.000 Euro an den 1. FC Köln zahlen, um den Transfer abzuschließen.

Peszko wechselte im Winter von Lech Posen nach Köln. Eigentlich hätte der FC den fünffachen Vorlagengeber gerne gehalten. Letztlich scheiterten die Verhandlungen an Meinungsverschiedenheiten zwischen Sportdirektor Volker Finke und Peszko-Berater Andreas Grajewski.



Verwandte Themen:

- Peszko setzt Heim-EM aufs Spiel - 12.06.2011