Wolfgang Steubing hat nicht damit gerechnet, dass Eintracht Frankfurt unter Adi Hütter nahtlos an die erfolgreiche Vorsaison anknüpfen kann. „Ich hatte Sorgenfalten im Sommer“, räumt der Aufsichtsratsvorsitzende gegenüber dem ‚kicker‘ ein, „wie der Mann das mit Ruhe, Gelassenheit und Kontinuität gelöst hat, Hut ab.

Den Eintracht-Funktionär gefällt dabei vor allem die Spielweise, die Hütter implementiert hat: „Er ermauert das Ergebnis nicht, was ich, als es nicht lief, durchaus verstanden hätte, sondern er hat seinen offensiven Stil weiterverfolgt. Adi hat eine innere Ruhe und einen Blick für das Wesentliche. Da er sehr glaubwürdig ist, folgt ihm die Mannschaft.